Der Verkehrssektor steht in der Mitte unserer Gesellschaft, wie kaum ein anderer Bereich: Wir alle möchten schnell und bequem von einem Ort an den anderen kommen, wir alle erwarten, dass die Regale im Lebensmittelgeschäft immer frisch bestückt sind oder die Pakete schnell zu uns nach Hause geliefert werden. Ein wirtschaftliches und soziales Wohlergehen unseres Landes ist ohne den Verkehrssektor nicht vorstellbar.

Die Kehrseite ist, dass mit dem vor allem im Güterverkehr wachsenden Verkehrsaufkommen auch die Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt zunehmen. Lärm von Autos, Eisenbahnen oder Flugzeugen bedeutet für viele Menschen eine Belastung.Verkehrspolitik ist ohne eine aktive ökologische Komponente nicht mehr machbar. Für das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gehört der Schutz vor Verkehrslärm zu den Kernelementen nachhaltiger Verkehrspolitik.

Die Akzeptanz der Bevölkerung für einen weiteren Ausbau der Verkehrsinfrastruktur hängt entscheidend davon ab, dass die Lärmbelastung reduziert wird. Lärmschutz dient auch dem Schutz unserer Gesundheit und einer guten Lebensqualität. Die Bundesregierung will deshalb den Lärmschutz ausweiten.

Weiterführende externe Links:

Zum Bundesministerium für Verkehr, Bau u. Stadtentwicklung:

Verkehrslärmschutz und inter-(nationale) Förderungen


Zum Online-Fachlexikon rund ums Bauen „baunetzwissen.de“:

BAUNETZ WISSEN – Das Online-Fachlexikon