Kategorien
Schließen
über heras
Menu
Schließen
Schließen

KOKO WALL lite

  • Produktdetails

    KOKO WALL lite® eignet sich als leichte, wirtschaftliche Lärmschutzwand für private Wohnhäuser oder gewerbliche Objekte an stark befahrenen Straßen, an Spiel- und Sportplätzen oder an Industrie- und Gewerbeobjekten. Sie ist eine wirtschaftliche Alternative zur herkömmlichen KOKO WALL®. Trotz des geringeren Gewichts sind die Schallschutzwerte in die „Top-Kategorie“ der genormten Schallschutzklassen einzuordnen.

    Die leichte Konstruktion besteht aus einem umlaufenden verzinkten Stahlrahmen, der mit einer Reihe kokosummantelter Recyclingkunststoffrohre ausgefüllt ist. Direkt hinter den Kokosröhren ist eine schalldämmende Stahlplatte eingebaut, die mit einen verzinkten Stahlgitter sicher im Rahmen fixiert wird.

    Sie ist einfach und schnell montiert, benötigt wenig Platz und ist deshalb ideal für den privaten und öffentlichen Bereich geeignet. Kletterpflanzen können extensiv auf einer oder beiden Seiten gesetzt werden, so dass eine vollständige Begrünung in kurzer Zeit erfolgen kann.

    Gute Gründe, warum die Lärmschutzwand KOKO WALL lite® eine gute Wahl ist:

    • Höhenabhängig nur ca. 80 – 120 cm breit (inkl. Pfostenträger)
    • Hohe Schallreduktion: 28dB
    • Extensive Bepflanzung problemlos möglich
    • „Graffiti-Künstler“ verursachen hier keine außerplanmäßigen (Reinigungs-)Kosten
    • Verstärkte Feinstaub- und Schadstoffbindung
    • Assimilation von CO²
    • Reduzierung von Strömungsflüssen und Windgeschwindigkeiten
    • Kostengünstige und einfache Montage durch Fertigbauteile
    • Fachgerechte Demontage und Recycling auch nach Jahren möglich

    Eine Bepflanzung verleiht der KOKO WALL lite® nicht nur optische Akzente, sondern schützt auch die Kokosfasern vor Witterungseinflüssen. Eine Auflistung geeigneter Pflanzen stellen wir als Download auf dieser Seite zur Verfügung.

    Die Kokosfasern werden aufgrund der Sonneneinstrahlung im Laufe der Zeit ausbleichen. Die Wände behalten dennoch ihre natürliche Ausstrahlung. Wir empfehlen, die (noch) nicht begrünten Teile der Wand mit Holzbeize oder Bankirai-Öl zu schützen.