Nach starkem Schneefall und bei eisigen Temperaturen tauchen Probleme bei Ihrem Tor auf – was können Sie tun?

Seit einigen Tagen friert es in Deutschland. Sowohl tagsüber als auch in der Nacht sinken die Temperaturen noch einmal deutlich im Bereich der Minusgrade. Dies kann zu Funktionsstörungen Ihres Tors führen. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Tor nicht oder weniger gut funktioniert, arbeiten Sie nicht selbst am Tor! Es gibt jedoch eine Reihe von Maßnahmen, mit denen Sie sicherstellen können, dass Ihre Toranlage ordnungsgemäß funktioniert.

Lichtschranken testen und sauber machen 

Die Lichtschranke oder auch Fotozelle ist ein Infrarotsensor, der verhindern soll, dass ein elektrisch betriebenes Tor gegen eine Person oder ein Objekt fährt. Wenn die Infrarotzelle beim Schließen eine Bewegung erkennt, sendet der Sensor ein Signal. Durch dieses Signal wird das Tor sofort angehalten. Anschließend wird die Bewegungsrichtung umgekehrt und das Tor öffnet sich wieder. Bei einem Schiebetor ist die Fotozelle am Portal angebracht (dem Bauteil, in das der Torflügel beim Schließen eingeschoben wird). Wenn der Sensor mit Schnee oder Eis überzogen ist, können Bewegungungen im Toröffnungsbereich nicht mehr sicher erkannt werden. Um diese gefährliche Situation zu vermeiden, können Sie die Fotozelle regelmäßig von Eis, Schnee oder Staub mit einem trockenen Tuch vorsichtig reinigen. Sie können die Funktion testen, indem Sie während des Schließens in den Toröffnungsbereich eintreten und sehen, ob die Toranlage reversiert.

Bodenschiene sauber halten

Ist eine Bodenschiene eingebaut? Neben freitragenden Schiebetoren gibt es auch eine Version, die durch eine Schiene im Boden im Bereich des Durchganges geführt wird. Diese Schiene ist solide konstruiert, aber sie kann auf Dauer doch verschmutzen. Insbesondere können Störungen durch Eis und Schnee auftreten, so dass der Torflügel nicht mehr sicher geführt werden kann. Deshalb sollten Sie die Bodenschienne bei der momentanen Wetterlage täglich überprüfen. Im weiteren Jahresverlauf erfolgt die Sichtprüfung ebenso auf Steine, Zweige und anderen Unrat. Wie das am besten geht? Lesen Sie zuerst die Bedienungsanleitung Ihres Tores. Darin finden Sie Tipps für die richtige Reinigung Ihrer Schiene. Verwenden Sie keinen Druckreiniger, da sonst das Tor und der Antrieb beschädigt werden können.

Keine Reparaturen auf eigene Faust

Haben Sie Zweifel an der Funktion Ihres Tores oder liegt eine Störung vor? Dann sollten Sie auf keinen Fall selbst etwas reparieren. Ihr Tor ist eine elektrische Konstruktion mit zahlreichen mechanischen Bauteilen. Ihr Installateur oder Monteur ist für die sichere und korrekte Wartung Ihres Tores ausgebildet. Diese Fachleute berücksichtigen die Umgebungsbedingungen und können mit Zertifikaten nachweisen, dass sie nach den vorgeschriebenen Methoden sicher arbeiten.

Hat das Tor eine Fehlfunktion oder eine Störung?

Dann sind wir für Sie da! Melden Sie uns einfach die festgestellte Situation bzw. Die Fehlfunktion über das Kontaktformular auf unserer Website. Unsere Serviceexperten werden Sie direkt kontaktieren und das weitere Vorgehen zur Sicherstellung der Funktion Ihrer Toranlage mit Ihnen abstimmen. 

Möchten Sie bei der derzeitigen Wetterlage das Gefühl habendass Ihre Toranlage sicher funktioniert?

Ihre Geschäftskontinuität ist entscheidend. Das verstehen wir bei Heras sehr gut. Mit einem Servicevertrag von Heras sparen Sie Zeit, Geld und unnötige Risiken. So haben Sie immer ein unbeschwertes Gefühl. Darüber hinaus hält unser Service Ihre Installation in einem Top-Zustand und spart Ihnen langfristig Kosten. Ein Heras-Servicevertrag verlängert somit die Lebensdauer Ihrer Installation.

Servicevertrag

Wir überprüfen jedes Jahr vorbeugend Ihren gesamten PerimeterschutzBei Bedarf passen wir Dinge an oder reparieren kleinere MängelLesen Sie hier mehr über Heras Servicelösungen.