Schließen
über heras
Menu
Schließen

Stolz und Freude beim ‚erneuerten‘ Heras

Während Dutzende von Gästen, Mitarbeitern und Medienvertretern ihr Champagnerglas erhoben, eröffneten Bürgermeisterin Judith Keijzers-Verschelling (von Oirschot) und Gilles Rabot, Geschäftsführer von Heras, am 20. Februar 2018 das renovierte, ikonische Heras-Headquarter in Oirschot, Niederlande. Mit dem Durchtrennen eines Bandes ging die Renovierung offiziell zu Ende, die mehr als sechs Monate in Anspruch genommen hatte. Natürlich erhielten alle Anwesenden die Möglichkeit, nach Ablauf der Förmlichkeiten das renovierte Gebäude von innen zu besichtigen. Bei den Führungen waren sich alle einig: „Was ist es schön geworden.“

Wenige Minuten zuvor hatte Rabot die Renovierung des Heras Gebäudes, das jahrzehntelang als Verwaltungsgebäude genutzt wurde, als „ikonisch“ bezeichnet. „Obwohl die Renovierung des Gebäudes inzwischen abgeschlossen ist, befand sich Heras auch von innen her im Umbruch. Das mag für die Außenwelt vielleicht nicht immer sichtbar gewesen sein, wobei wir jedoch als Organisation in den letzten Jahren bereits einige wichtige Veränderungen vorgenommen haben. Nachdem wir jahrelang als Anbieter von Zäunen bekannt waren, sind wir heute die einzigen in Europa, die integrierte Lösungen für den Perimeterschutz anbieten – und zwar mit Produkten, die größtenteils in den Niederlanden, auch hier auf diesem Gelände, entwickelt und produziert werden.“

Lobende Worte

Die Bürgermeisterin von Oirschot, Judith Keijzers-Verschelling, zeigte sich von dem sanierten Gebäude beeindruckt. Auf der Freitreppe fand sie lobende Worte in Bezug auf den Gastgeber und die Rolle des Unternehmens in der Gemeinschaft: „Ich bin stolz darauf, dass Heras schon so lange als Partner für Oirschot aktiv ist und hoffe natürlich, dass das Unternehmen noch lange an diesem schönen Standort bleibt. Innovation und Unternehmertum sind für Oirschot wichtig, und auch darin hat sich Heras stets als engagierter Partner erwiesen.“