Schließen
über heras
Menu
Schließen

Mit Noise Reducer schläft man besser

Im sächsischen Trebsen steht seit Kurzem eine neue Lärmschutzwand vom Typ „Noise Reducer“. Unser Auftraggeber war die „Julius Schulte Trebsen GmbH & Co. KG“, die als mittelständisches Familien- unternehmen eine bewährte Tradition fortführt: Schon seit 1893 wird in Trebsen Papier hergestellt. Im Jahr 2000 wurde der sächsische Standort übernommen und erfolgreich weitergeführt. Ein wesentlicher Schritt dabei war die kontinuierliche und umfangreiche Modernisierung der Papierproduktion. So zählt das Unternehmen bereits heute zu den führenden deutschen Anbietern von Wellpappenroh- und Spezialpapieren.

Angrenzend an ein Wohngebiet wurden die firmeneigenen PKW- und LKW-Stellplätze modernisiert. Um die Anwohner von störendem Lärm – zum Beispiel durch an- und abfahrende Fahrzeuge, durch das Öffnen und Schließen von Fahrzeugtüren oder das An- und Abkoppeln von Anhängern – zu schützen, hat man beschlossen, einen vorhandenen Stahlgitterzaun durch eine Lärmschutzwand zu ersetzen. Ein in Auftrag gegebenes Lärmschutz-Gutachten empfahl längs der Parkplätze den Bau einer Lärmschutzwand mit einer Länge von 60 Metern und einer Höhe von 3 Metern. Damit die gemessene Lärmbelastung auf ein gesetzlich vorgegebenes Mindestmaß reduziert werden kann, war die Vorgabe des Schallschutz-Gutachters eine Schallreduktion um 30 Dezibel in Kombination mit einer einseitig hochabsorbierenden Schallabsorption von 11 Dezibel.

Durch Recherche kamen die Firmen-Verantwortlichen so schnell auf Heras, mit seinem breiten Angebot unterschiedlicher Lärmschutzwände. Die angrenzenden Parkplätze auf der Innenseite und der direkt angrenzende Gehweg der Straße auf der anderen Seite, sowie die bereits im Bautrassen-Verlauf eingeplante und verlegte 20  kV – Hochspannungsleitung waren bestimmende Faktoren der Bauausführung. Nach mehreren Projektabsprachen aller am gesamten Projekt beteiligten Parteien, stand die Ausführung fest: Ein eigens für dieses Projekt in Auftrag gegebener Standsicherheitsnachweis sah die Befestigung aller Trägerprofile mit einer Spezial-Fussplatte vor.

Die von uns verbauten Lärmschutzelemente waren ebenfalls in einer nicht ganz alltäglichen Ausführung: Um eine Schallabsorption von 11 Dezibel zu erreichen, kamen spezielle Noise Reducer-Elemente mit einer größeren Absorptionsschicht zum Einsatz.

Falls Sie mehr Informationen über die Lärmschutzwände vom Typ „Noise Reducer“ erhalten möchten, klicken Sie einfach den Hyperlink an:
hier auf:        heras.de/produkte/noisereducer