Schließen
über heras
Menu
Schließen

Lärmschutz bei Lüftungsanlagen und Kälteaggregaten

Schallabstrahlungen von Lüftungsgeräten und Kälteaggregaten müssen nach außen begrenzt werden. Die zulässigen Grenzwerte sind abhängig vom Bebauungsgebiet und Umfeld, in dem die Anlagen betrieben werden. Die Anforderungen an den Schallschutz sind in Wohngebieten wesentlich höher als in Industriegebieten; Auskunft über entsprechende Grenzwerte geben die VDI-Richtlinie 2058 Beurteilung von Lärm sowie die zuständigen Kommunen vor Ort.

Bei der Planung Raumlufttechnischer Anlagen (RLT) für Neubauten oder bei Sanierungen sollte der Schallschutz einen hohen Stellenwert einnehmen. Empfehlungen für Grenzwerte des Schalldruckpegels von RLT-Anlagen liefert die DIN EN 13779: Lüftung von Nichtwohngebäuden–Allgemeine Grundlagen und Anforderungen für Lüftungs- und Klimaanlagen und Raumkühlsysteme.

Zu beachten ist zudem die Richtlinie VDI 2081: Geräuscherzeugung und Lärmminderung in Raumlufttechnischen Anlagen. (Quelle: http://www.baunetzwissen.de)

Eine wirtschaftliche und optimale Schallschutzlösung ist die Lärmschutzwand NOISE REDUCER®.

NOISE REDUCER® ist eine leichte, effektive, und wirtschaftliche Lärmschutzwand mit sehr guten Schallschutz- und Absorptionswerten und nur geringer Baubreite. Neben dem reinen Lärmschutz vor Straßenverkehrs- und Freizeitlärm ist NOISE REDUCER® zum Schutz vor Lärmemissionen von Lüftungsanlagen, Wärmetauschern oder Generatoren an privaten Wohnhäusern oder gewerblichen Objekten ebenfalls besonders geeignet.

Die schmale Konstruktion besteht aus einem umlaufenden verzinkten Stahlrahmen. Hinter einem äußeren PE-Netzgewebe befindet sich ein Kern aus Mineralwolle. Direkt hinter der Schicht aus Mineralwolle ist eine schalldämmende Stahlplatte eingebaut, die mit einem verzinkten Stahlgitter sicher im Rahmen fixiert wird.

Detaillierte Informationen zur Lärmschutzwand Noise Reducer gibt es HIER.